Montag, 4. Juli 2016

Ao Phang Nga National Park, Süd Thailand, Provinz Phang Nga

Ao Phang Nga National Park

Andamanensee, Provinz Phang Nga, Süd Thailand



Phang Nga liegt unmittelbar nördlich von Phuket und ist als Ausflugsziel von Khao Lak aus leicht zu erreichen und ein unbedingtes Muss.

Der National Park umfasst eine Fläche von ca. 400 Quadratkilometern. Hier befindet sich die größte natürliche Mangroven Landschaft von Thailand. Die Andamanensee nimmt 80% der Fläche ein. 


Der Park ist geprägt durch seine bizarren Kalkstein Formationen und die zahlreichen Höhlen und Tunnel im Gestein. Mehr als 40 Kalkstein Felsen ragen aus dem Meer empor. Sie sind teilweise bis zu 300 Metern hoch. Sie bilden zwischen Phuket und Krabi ein gigantisches Panorama. Meer- und Regenwasser haben die Felsen über Jahrtausende unterspült und ausgewaschen, so dass im Inneren vieler Felsen Höhlen mit Stalaktiten und Stalagmiten entstanden sind. 



Mit dem Kanu werden die "Hongs" besucht. Hongs sind Lagunen inmitten der Kalkstein Felsen. Sie sind durch einstürzende Höhlen entstanden und haben zum Himmel hin schmale Öffnungen. Die Höhlen bildeten sich im Laufe vieler Millionen Jahre durch Niederschläge, Erosionen und Gezeiten. 

Zu den Lagunen gelangt man durch Felsspalten, die teilweise nur eine Höhe von 30 bis 40 cm haben. Man kann sie nur mit dem Kanu und bei Ebbe passieren, oft auf dem Rücken liegend.

In den Hongs wird man von einer ganz eigenen Welt verzaubert. Man paddelt durch die Mangroven. Ein fast spirituelle Atmosphäre tut sich auf. Viele Lebewesen haben hier ihre Brutstellen gefunden. Die Stille und die Lichteinfälle machen die Lagunen zu einem besonderen Erlebnis.



Im Gebiet des Parks leben zahlreiche Tierarten, darunter Seekühe und einige Arten von Delfinen, wie z.B. der weiße oder malaysische Delfin. Es gibt mehrere Affenarten und ca. 120 verschiedene Sorten von Vögeln.


Der berühmte "James Bond Felsen" befindet sich in dem Park. Ein wahrer Touristen Magnet. Der Felsen (Khao Tapu) ist der Höhepunkt in der Phang Nga Bucht. Er ragt etwa 200 Meter aus dem Wasser. Er sieht aus wie ein ins Wasser gehauener Nagel und hat seinen Platz vor der Insel Khao Pinggan. Berühmt wurde der "Nagel"-Felsen durch den "007"-Streifen "Der Mann mit dem goldenen Colt". Die Insel Pinggan bietet sanitäre Anlagen, Souvenir Shops und Höhlen. Sie eignet sich hervorragend, um die besten Fotos von dem berühmten Felsen zu machen.



Das muslimisches Fischerdorf Koh Panyi, auch Floating Village genannt, ist eine Stadt, die auf Stelzen im Meer erbaut wurde. Es gibt hier eine komplette Infrastruktur. Schule, Geschäfte, Restaurants, Fußball Platz, Friedhof, Moschee, einfach alles was man fürs Leben braucht, ist hier vorhanden.

Die Dorfbewohner sind malaysischer Abstammung und haben den muslimischen Glauben. Sie waren früher Seezigeuner und Fischer. Das Dorf lebte damals ausschließlich vom Fischfang. Heute profitieren die Einwohner von Koh Panyi in erster Linie vom Tourismus. 





Mit dem Longtailboot und Kanu wird diese traumhafte Landschaft bereist. 






Weitere Infos zu Thailand und anderen Traumzielen, so wie Möglichkeiten der Reise Buchung für günstige Preise finden sie unter